Durchwachsenes Wochenende in Bad Fischau 01.-02.09.2018
Am Wochenende fand der 5. Lauf zum Grenzlandcup im niederösterreichischen Bad Fischau statt.
Auch Steffi ging dieses Mal in der Klasse Amateur Elite an den Start.
Ohne Supermoto Training seit dem Heimrennen in Fridolfing wollte sie zeigen, was durch das viele Motocross Training möglich ist. Die Strecke wurde zum Überraschen aller Fahrer dieses Mal in die andere Richtung gefahren. Dadurch sollten die Rennen auf der permanenten Trainingsstrecke spannender werden.
Die ersten Trainings verliefen für beide Mädels gut- die Fahrer mussten sich erst einmal auf die neue Streckenführung einstellen. Im Gegensatz zum ersten Training verliefen das Zweite sowie das Qualifiying ohne Regen, mit einigen nassen Streckenabschnitten. Diese Bedingung lag Nici leider nicht sehr gut, sie konnte im Zeittraining auf den 14. Platz fahren.
Steffi konnte gleich zu Beginn des Zeittrainings eine gute Zeit setzen. Sie lag lange auf Platz 2. Nach einer kurzen Pause in der Helferzone konnte sie ihre Zeit nochmal um 1 Sekunde gegenüber dem Zweitplatzierten verbessern. Am Ende des Trainings lag sie noch eine halbe Sekunde vorne, womit wohl niemand gerechnet hätte.
Zum Warm Up an Sonntagmorgen war die Strecke trocken. Die beiden Mädels konnten in Ruhe ihre Runden drehen, ehe es am späten Vormittag als erstes für Nici an den Start ging. Da die Strecke komplett abgetrocknet war, gingen die meisten Fahrer und auch Nici mit Slicks an den Start. Nach etwa 5 Rennrunden wurde das Rennen aufgrund sintflutartiger Regenschauer abgebrochen. Die Fahrer hatten 10min Zeit, um sich Regenreifen zu montieren, anschließend wurde erneut gestartet.
Der Start gelang Nici dieses Mal nicht allzu gut- sie konnte jedoch durch die Stürze anderer Fahrer profitieren. Sie holte einige Plätze auf und beendete das Rennen auf P9.
Steffis erster Lauf lief nicht gut: Nach einem schlechten Start bei strömenden Regen lag sie auf P3- einige Fahrer konnten an ihr vorbeigehen, da sie zu viel Platz ließ. Nach etwa 5 Runden starb das Motorrad ab und Steffi brachte es nicht mehr zum Laufen. Somit keine Punkte in diesem Lauf.
Leider sprang das Motorrad auch nach einigen Reparaturen nicht an. Somit bauten wir in kürzester Zeit ein modellgleiches Ersatzbike auf.
Nici lag dieses für sie neue Motorrad sehr gut. Sie hatte im 2. Lauf einen sehr guten Start. Im Laufe des Rennens konnte sie einige Fahrer passieren und wurde auch in diesem Lauf 9.
Pünktlich zu Steffis Start begann es wieder stark zu regnen. Steffi hatte einen schlechten Start und steckte viel zurück. Somit leider nur P8.

Beide Mädels sind trotzdem zufrieden mit der Leistung und damit, dass Keine zu Boden ging.

Das nächste Rennen für Steffi findet kommendes Wochenende in Freising statt. Dort findet der vorletzte Lauf zur Südbayernserie statt.
Nici wird in 2 Wochen in Melk an den Start gehen. Dort findet das Finale zur ÖM und zum G-Cup statt.


Fotos: Andi Hofaichner
www.fotoimpressionen.com
Zurück