02.-05.08.2018- Trainigstage und Rennen in Cheb
Tolle Veranstaltung nach der Sommerpause- Nicole ist wieder gut dabei.

Vom 1.8. bis 5.8.2018 waren wir im tschechischen Cheb, wo das 5. Rennen im Rahmen des G-Cups stattfand. Bei ca. 35 Grad waren die Temperaturen extrem anstrengend.

Donnerstag:
Am Donnerstag konnte man schon trainieren. Abwechselnd mit den Karts durften wir die Strecke schon befahren. Vormittags konnte ich mir noch keine richtige Linie sichern, doch je öfter ich fuhr, desto besser wurden die Rundenzeiten auf dem Kurs.
Am Freitag lies ich das Training ausfallen, um Kraft für Samstag und Sonntag zu sparen.

Samstag:
Samstagmorgen fanden dann die Trainings im Rahmen des G-Cups statt. Dank der Trainingseinheiten am Donnerstag konnte ich von Anfang an schon ziemlich schnell die Runden fahren. Doch beim Zeittraining abends gelang es mir wieder nicht, eine relativ gute Zeit aufzustellen. Von 34 Startern war ich leider nur die 21. von den Zeiten her.
Da ich fast keine freien Runden fahren konnte, gelang mir leider nur dieser Platz.

Sonntag:
Am frühen Morgen regnete es sehr stark, sodass der Offroad auf der Strecke nicht zu fahren war. Trotzdem fand nochmal ein kurzes „warm-up“ statt. Da meine Starts bei den Rennen sonst immer sehr gut waren, hoffte ich auch dieses Mal, dass ich gut wegkomme. Ich war froh, dass der Offroad nicht gefahren wurde, weil ich im Gelände viel Zeit verloren habe im Qualifying. In der Startaufstellung war ich ganz außen, was meiner Meinung nach praktisch war, denn als die Ampeln ausgingen konnte ich außen an vielen Fahrern vorbeifahren und war lange 9. von 34 Startern. Zum Schluss des ersten Laufes stürzte jedoch noch ein Fahrer vor mir und somit überquerte ich die Ziellinie als 8!
Ich war zufrieden und gespannt auf das 2. Rennen. Das Wetter war nachmittags dann wieder sehr schön und warm, sodass der Offroad für das 2. Rennen geöffnet wurde- was mich ein wenig verunsicherte, da sich in den Rennen vor mir dort schon 2 Fahrer sehr schwer verletzt haben...
Trotzdem bin ich motiviert an den Start gegangen und dieser war auch wieder sehr gut. Ich machte wieder viele Plätze gut und konnte mich lange als 11. halten. Jedoch holten mich noch drei Fahrer im Offroad in einer Kurve ein und ich wurde dieses Mal nur 14.
Gesamt wurde ich dann 11.

Ein super Danke für die Fotos an Andi Hofaichner
www.fotoimpressionen.de
Zurück